Gesund durch Ernährung – Teil 2

Gemüsebratlinge

Viele Pillen schlucken und trotzdem krank, das muss nicht sein. Durch Ernährung die Chance nutzen, gesund zu werden und zu bleiben. Das ist keine Utopie. Im zweiten Teil der interessanten Dokumentation im NDR wurden wieder drei Beispiele gezeigt, die ich hier kurz zusammenfasse.Swallowing many pills and being sick anyway, that’s not necessary. Take the chance to become and stay healthy by nutrition. This is not a utopia. The second part of an interesting TV documentary in German TV showed three more examples. So here’s a brief summary.

Slow Living und Technik/Mobilität

Technik und Mobilität

Seien wir ehrlich: Das Wort Entschleunigung ist uns irgendwie verdächtig (wir klären gleich warum) und das treffendere Wort Verlangsamung verwenden wir eher noch weniger gern.Let’s face it: the word deceleration is somehow suspicious for us (shortly I will explain why) and the more accurate word slowdown, we preferably tend to use even less.

Winterzeit – Detox-Zeit

Winter

Wir sind gerade fleißig dabei, unser Heim zu entrümpeln. Warum also nicht auch mal unseren Körper entrümpeln. Viele fühlen sich nach den Feiertagen müde, schlaff, blass … einfach energielos. Das Wetter lädt auch nicht unbedingt dazu ein, sich viel an der frischen Luft aufzuhalten. Ich habe jedenfalls nicht besonders viel Lust bei Schmuddelwetter auf den Wanderwegen durch knöcheltiefen Schlamm zu stapfen. Nun versprechen viele Quellen in den Medien Energie durch Detox-Kuren (engl. Detoxification = Entgiftung, Entschlackung).We are eagerly decluttering our home at this time. Why not also declutter your body? We are feeling tired, slack, pale after the holidays … Even the weather is not really appealing for a long stay in fresh air now. Except for those lucky people in the Southern hemisphere 😉 I, for one, do not feel like walking through ankle-deep mud on the trails in dirty weather. So I was looking for something to silence my conscience and found many sources about detox cures (detox = detoxification).

Entrümpeln

Entrümpeln

Die letzten Artikel waren überwiegend theoretische Betrachtungen zum Thema Slow Living. Jetzt ist es an der Zeit, auch mal in die Praxis überzugehen.
Unser Ziel ist ein glückliches, zufriedenes Leben. Eine Vereinfachung und Entschleunigung des Alltags. Leider schleppen die meisten von uns aber unnötigen Ballast mit sich herum. Das können Dinge sein, die unser Heim aus den Nähten platzen lassen, aber auch Gedanken, die uns blockieren.The last articles were mainly theoretical views of Slow Living. Now the time has come to put our ideas into action.
Our goal is a happy, satisfied life. A simplification and deceleration of everyday life. Unfortunately, most of us carry unnecessary ballast along. These may be things that make our homes burst at the seams, but also thoughts that may block us.

Slow Living und Arbeit und Freizeit

Slow Living und Arbeit - Geschäftsreisen

Das Leben im Erwachsenenalter vor der Rente (und oft auch das von Kindern) teilt sich für die meisten von uns in die Zeit, in der wir arbeiten (lernen) und in die Zeit, die „frei von Arbeit“ ist. Freizeit ist diese letztere aber noch nicht, denn es wollen ja auch noch die Dinge erledigt werden, die wir als unerlässlich betrachten (Einkauf, Haushalt, Schularbeiten …), die „Pflichten“.For most of us the adult life before retirement (also often the life of children) splits up into the time in which we work (study) and the time „away from work“. But the latter is not only leisure, because there are still things which need to be done, which we consider to be essential (shopping, household, school work …), the „duties“.

Gesund durch Ernährung – Teil 1

Lachs und Thunfisch

Gestern habe ich über Slow Living und Gesundheit/Wellness geschrieben. Da passt das Thema der dreiteiligen Dokumentation im NDR doch perfekt dazu. Gesund durch Ernährung, ohne Medikamente drohende schwere Erkrankungen abwehren – das funktioniert. Im ersten Teil der Doku wurden drei Beispiele gezeigt, die ich hier mal kurz zusammenfasse.

Slow Living und Wellness

Slow Living - Wellness

Slow Living und Wellness – in welchem Verhältnis stehen diese beiden englischen Begriffe? Das Wort Wellness ist mittlerweile fest im deutschen Sprachgebrauch verankert (wenn auch mit sehr unterschiedlichen Assoziationen verbunden), während Slow Living sich gerade anschickt, den Schritt aus dem Halbschatten eines elitären Umfelds in das Licht der Öffentlichkeit zu wagen.Slow Living and Wellness – how do these two words match? ‚Wellness‘ is already a common term in our lives (although linked to many different associations) while slow living prepares itself to risk the step out of the semi-shade of the elitist environment into the public eye.

Slow Food = Soul Food

Soul Food - Heimische Tomaten

Slow Living ist eine aus der Slow Food® Bewegung hervorgegangene Idee, die sich der Entschleunigung aller Lebensbereiche widmet. Deshalb wird sich ein großer Teil dieses Blogs auch mit Ernährung beschäftigen.Slow Living is an idea arisen from the Slow Food® movement that is dedicated to the slowing down of all areas of life. Therefore, a large part of this blog will also deal with nutrition.

Slow Living

Zeit zum Entschleunigen

„Slow Living ist die Entscheidung für ein bewusstes Leben mit dem Ziel, das eigene Wohlergehen und das der Gemeinschaft und der Umwelt zu verbessern. Slow Living berücksichtigt in besonderem Maße die Rolle der Zeit bei der Ausgestaltung der Qualität unseres Lebens.“
(Begriffsdefinition, übertragen a. d. englischsprachigen Wikipedia)„Slow Living means structuring your life around meaning and fulfillment. Similar to „voluntary simplicity“ and „downshifting,“ it emphasizes a less-is-more approach, focusing on the quality of your life. … Slow Living addresses the desire to lead a more balanced life and to pursue a more holistic sense of well-being in the fullest sense of the word.“
(Wikipedia)