Anyone can be a hero

Rockmusik

„Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß.“
Nicolas Chamfort (1741 – 1794)

… und den morgen geniesse ich mit meiner großen leidenschaft, der rockmusik. „music was my first love …“. musik ist ein herrliches medium, um gefühle zu transportieren; eine ehrliche sprache, die jeder verstehen kann.

und mein absoluter favorit ist zur zeit die schweizer rockband „crystal ball“. es ist immer wieder ein hochgenuss, die voluminöse stimme des sängers steven m. zu den melodiösen hardrockrhythmen zu hören.

besonders stark ist die gefühlvoll gespielte ballade „eternal flame“.

die töne dringen tief in meine ohren. ich summe und singe mit, wippe im takt und fange an zu tanzen. und das bringt in mir ein hochgefühl für den neuen tag. es bringt ein wenig licht in den wahnsinn des alltags.

ich fühle mich glücklich und geborgen.

musik entsteht aus einer empfindung heraus. was ich und du hören, sind die empfindungen und gedanken des musikers. es spiegelt oft die momentane stimmung des musikers wieder. ein gefühl, das auch eingebettet ist, in die erfahrungen und einflüsse, eine synthese.

und so schwinge ich slow und easy durch diesen tag. es ist immer ein neuanfang … „and anyone can be a hero“ …

kraft tanken durch malerei

mixed by bea emma schueler

tagtäglich sind wir dem immer größer werdenden wahnsinn des alltäglichen ausgesetzt. doch wir haben nur begrenzt „kraft“. zum auftanken für meine seele habe ich die experiementelle malerei gefunden. und besonders hat die arbeit mit farben eine therapeutische wirkung, um meine seele wieder in den einklang zu bringen.

zum vorbereiten auf meinen malabend gehört eine atemübung und eine mal-oase. und ganz wichtig: bequeme kleidung. ich male gerne nach chill-out-musik oder es kann auch mal melodische rockmusik sein. musik trägt dazu bei, den alltag zu vergessen, mich wohl zu fühlen und meinen gefühlen freien lauf zu lassen.

bei meiner malerei experimentiere ich mit allen möglichen materialien wie modellier- und strukturpasten, sand und seidenpapier, gips und fotos. so entstehen oft formale flächenkompositionen. bei der auswahl der farben pendle ich zwischen acryl- und ölfarben.

„malen ist ein stück freiheit neben den alltäglichen zwängen“.

die themen zu meinen bildern ergeben sich oft aus dem alltäglichen. aus gefühlen wie glück, freude, sehnsucht, aber auch kummer oder trauer. es ist eben ein gefühl meiner persönlichkeit in meiner augenblicklichen situation, ein gefühl, das eingebettet ist in die erfahrung und einflüsse meiner umwelt. so entsteht eine synthese.

mixed by bea emma schueler
mixed by bea emma schueler

und heute wähle ich die farben rot, orange und gelb:

  • die farbe „rot“ wirkt fröhlich, verspielt und bringt dynamik in den tag. zugleich hilft rot, positiv zu denken, schenkt selbstvertrauen und kraft.
  • die farbe „gelb“ heitert die stimmung auf. das gute-laune-gelb zaubert sonne in das herz. gelb hilft auch bei liebeskummer, festklammern und nicht-loslassen-wollen.
  • die farbe „orange“ bringt ebenso lebensfreude, wärme und freundlichkeit.

und so entsteht das bild „mixed“, ein feuerwerk von positiven gefühlen und mehr …

„malen ist eine sprache ohne worte.“

ein kunstwerk spricht mich an, wenn es meine augen und meine sinne fesselt, wenn es mich gleichzeitig überrascht und verunsichert, mich ein stück berührt. und dies möchte ich beim betrachten meiner bilder erreichen. und im wirrwarr des alltags ein wenig zur eigenen „entschleunigung“ beitragen.

Mehr zu sehen auf:

Slow Living und Kunst

Gallery and Landscape in Bissee

Ist Entschleunigen eine Kunst? Ist Slow Living Kultur?

Wir sind selbstverständlich geneigt, auf beide Fragen sofort ein „Ja“ zu entgegnen. Die ausführliche Antwort, das „Know How“ dazu, wird unser SlowLiving Blog im Laufe der Zeit liefern. In diesem Bereich unseres Blogs beschäftigen wir uns statt dessen jedoch mit der Frage, wie sich Kunst und Kultur nach den Ideen des Slow Living praktizieren und genießen lassen.

Neben der Versorgung der Menschen mit den Gütern des Grundbedarfs wie der Nahrung und dem Dach über dem Kopf gehören zu einem menschenwürdigen Leben auch Musik, Kunst, Kultur und ein gesundes Gemeinschaftsleben; Dinge, die ohne den Blick auf Rendite und ohne ein „Muss“ um ihrer selbst willen einen Stellenwert besitzen.

Es ist sinnvoll, diesem Lebensbereich zunächst einmal dadurch genug Raum und Zeit zu verschaffen, dass die vom Einzelnen als weniger erbaulich empfundenen „Zeitfresser“ so effizient wie möglich erledigt werden. Das mag der Einkauf für den Grundbedarf sein, die Reinigung des Haushalts oder das Waschen der Wäsche, für manchen ist es vielleicht auch die Gartenpflege, die an anderer Stelle unseres Blogs als Quelle der Erbauung und Entspannung breiten Raum einnehmen wird.

Wer lernt, Tätigkeiten, die sich beim besten Willen nicht als entspannend erweisen, effizient und zügig hinter sich zu bringen, sie also eher zu beschleunigen als zu verlangsamen, der gewinnt Zeit, die sich zum Beispiel mit dem Erleben oder dem Schaffen von Kunst und Kultur verbringen lässt.

Bei unseren Berichten und Tipps wird es um den Gegensatz von Tempo und Langsamkeit gehen (bis zum Stillstand, der Künstler thematisch schon immer besonders fasziniert hat), um den Begriff der Zeit in der bildenden Kunst, in der Musik, im Film.

Wenn Kunst und Kultur eng mit Kommunikation verbunden sind (oder eine Form der Kommunikation bilden), dann wollen wir darauf achten, wie sich diese Form der Kommunikation entschleunigen lässt, um den Genuss zu mehren, den sie uns bereiten. Eine Definition von Kultur könnte übrigens „Zivilisation, erweitert um moralische Komponenten“ lauten. Zivilisation wäre demnach ein Kühlschrank, Kultur sein Inhalt. Wenn die moralischen Komponenten mit den Zielen von Slow Living zur Deckung zu bringen sind, dann ist – Du errätst es – Slow Living selbst Kultur.

Aber sei gewarnt, in „Kultur“ steckt das lateinische cultura (Bearbeitung, Pflege), ohne Dein Bemühen wird es auch hier nicht gehen, Genuss und Lebensqualität wollen verdient sein.

PS: Das Foto wurde in Bissee aufgenommen. Schauplatz einer jährlich wechselnden Ausstellung von Skulpturen in einer ländlichen Umgebung. Mehr Info skulptur-in-bissee.de.