Entrümpeln

Die letzten Artikel waren überwiegend theoretische Betrachtungen zum Thema Slow Living. Jetzt ist es an der Zeit, auch mal in die Praxis überzugehen.

Unser Ziel ist ein glückliches, zufriedenes Leben. Eine Vereinfachung und Entschleunigung des Alltags. Leider schleppen die meisten von uns aber unnötigen Ballast mit sich herum. Das können Dinge sein, die unser Heim aus den Nähten platzen lassen, aber auch Gedanken, die uns blockieren.

So war das bei mir vor einigen Jahren. Das Ergebnis, berufliche und private Katastrophen. Mein neues Heim war plötzlich zu klein für all die Dinge, die zudem noch mit unangenehmen Assoziationen belastet waren. Um wieder Luft zum Atmen zu bekommen, half nur eins – Entrümpeln. Erst mal den Termin der nächsten Sperrmüll-Sammlung rausgesucht und die großen Sachen entsorgt, das Auto vollgestopft und zum nahe gelegenen Wertstoffhof gefahren. Der erste Schritt war getan … Zu den Methoden, den Rest des Haushalts, des Arbeitsplatzes zu entrümpeln, werde ich öfter Artikel schreiben. Schaut also immer mal wieder rein 😉

Gedanken entrümpeln

Schwieriger ist es, den Kopf frei zu bekommen. Schlaflose Nächte, weil die Gedanken kreisen. Verpasste Termine, weil das Gedächtnis doch nicht mehr so fehlerfrei funktioniert. Da hilft nur eins, Ordnung schaffen durch Gedanken-Entrümpelung.

Gedanken entrümpeln mit Notizbüchern.

Ich verwende dafür ein Notizbuch, das ich immer bei mir habe. Auf die jeweils linke Buchseite notiere ich ALLES, was mir so wichtig erscheint, dass ich es nicht vergessen darf. Zuhause übertrage ich dann Termine in meinen Terminkalender und auf der rechten Seite des Notizbuchs baue ich eine Todo-Liste auf. Mehr zu Notizbüchern und Todo-Listen in einem der nächsten Artikel.

Diese Methode funktioniert für mich sehr gut. Keine Probleme beim Einschlafen mehr. Das Notizbuch liegt übrigens auf dem Nachttisch, falls ich mal aufwachen sollte und mir irgendwas merken möchte, was auf Garantie am nächsten Tage im Gedächtnis-Nirwana verschwunden wäre.

Entrümpeln gehört zu meinen Lieblingsthemen. Deshalb interessiert mich Eure Erfahrung damit sehr. Schreibt mir doch mal, nach welchen Methoden Ihr da vorgeht?

Bis zum nächsten Mal.

Eine Antwort auf „Entrümpeln“

Kommentar verfassen